E'id-ul-Fitr (Ramadanfest)


E'id-ul-Fitr | Ramadanfest am 15. Juni 2018 (Insha'Allah)

Das Morgengebet (Fajr) im IZW wird am E'id-Tag um 4:30 Uhr gebetet.

Die Festgebete finden um 6:00 Uhr und 7:30 Uhr statt, mit jeweils Predigten auf Arabisch und Deutsch.

Die Zakat-ul-Fitr beträgt 10 Euro pro Familienmitglied (Männer, Frauen, Kinder) und ist im Büro der Imame bis vor dem Gebet zu entrichten.

Das Erdgeschoß wird in vollem Umfang den Frauen zur Verfügung gestellt. Für Frauen mit Kindern ist die große Veranstaltungshalle reserviert. Der Rest des Zentrums ist für Männer bestimmt. Bitte bringen Sie Ihren eigenen, kleinen Gebetsteppich mit, falls der Platz zu knapp wird.

Wir bitten euch beim Kommen sich dort hinzusetzen, wo gerade eine Gebetsreihe angefangen wurde. Und wenn diese voll ist, erst dann mit der nächsten Gebetsreihe zu beginnen. Es soll jeder Platz besetzt werden, sodass das Drängen in die vorderen Reihen nicht nötig wird.

Bitte beachten Sie das Essensverbot in allen Gebetsräumen, dieses gilt auch für Kinder! Beschränken Sie sich dafür bitte auf die Außenanlage und den Gemeinschaftsraum (Erdgeschoss)! Achten Sie auf die Sauberkeit in und um das Islamische Zentrum. Bitte werfen Sie Ihren Abfall in die dafür vorgesehenen Mistkübel und Müllsäcke.

Der Frauensgebetsraum und die Veranstaltungshalle werden um 8:30 Uhr geschlossen. Bitte verlassen Sie bis dahin diese Räumlichkeiten.

Parken ist am gesamten Gelände des Islamischen Zentrums untersagt. Bitte weichen Sie wenn möglich unbedingt auf die Öffentlichen Verkehrsmittel aus, da die Parkplatzsituation in der nahen Umgebung sehr beengt ist.

Das Zünden von Feuerwerken und Bällern ist am gesamten Gelände in und um das Islamische Zentrum strengstens verboten und kann strafrechtliche Folgen nach sich ziehen.

Das Zentrum übernimmt für die Strafverfolgung der Polizei außerhalb des Zentrums keine Haftung.

Achten Sie bitte auf Ihre Wertgegenstände. Das Islamische Zentrum haftet weder für Schäden noch Diebstähle.

Zu guter Letzt möchten wir Sie bitten, auf unsere Nachbarn Rücksicht zu nehmen und ein möglichst positives Bild des Islam zu vermitteln. Folgen Sie den Aufforderungen aller MitarbeiterInnen und freiwilligen HelferInnen und bringen Sie Ihnen den nötigen Respekt entgegen.

Wir bedanken uns für Ihre Zusammenarbeit!